Deutsches Fertighaus Center

Unser Tagesziel heute war das Musterhauszentrum in Mannheim, deshalb begann unser Tag entsprechend früh. Wir wußten beide nicht genau was da heute eigentlich auf uns zukommt und waren entsprechend aufgeregt.

Im Musterhauszentrum angekommen, haben wir erst einmal eine Orientierungsrunde gedreht. Viele unserer favorisierten Hausanbieter haben dort ein Musterhaus stehen, so dass wir uns einen Überblick verschaffen wollten. Aus einer Runde wurden zwei und vielleicht wäre noch ein dritte dazu gekommen, wenn Tanja nicht auf ein Werbeaufsteller aufmerksam geworden wäre.

"Hey, das da ist Konny aus der Serie ...(der Name ist mir leider entfallen, ist aber auch nicht wichtig). Von ProHaus habe ich vor kurzen eine Anzeige gelesen. Komm - da gehen wir jetzt mal rein." Mein Kommentar dazu: "Klar, die stehen nicht auf unserer Liste, also können wir da nix falsch machen - die nehmen wir als Aufwärmprogramm."

Im Haus selber schlug diese Stimmung allerdings schnell in Begeisterung um. Das Haus und die Ausstattung machten einen modernen, hochwertigen Eindruck und spätestens im Obergeschoss waren wir uns einig, dass wir das Haus so wie es ist sofort einpacken und mitnehmen wollten. Im Gespräch mit einer netten Beraterin erfuhren wir später, dass das Haus vollkommen in unseren finanziellen Rahmen liegt und auch die meiste ausgestellte Ausstattung im Standard enthalten ist bzw. für einen geringen Aufpreis zu bekommen ist.

Im Verlaufe des restlichen Tages besuchten wir alle noch ausstehenden Musterhäuser und machten uns am Nachmittag müde und geschafft wieder auf den Heimweg.

Fazit: Im Grunde ermöglicht so eine Musterhausausstellung es nicht wirklich, sich einen realen Überblick darüber zu verschaffen, welche Qualität, was für ein Stil bzw. welches Preis/Leistungsverhältnis die einzelnen Aussteller bieten. Das liegt zum einen daran, dass die meisten Häuser schon älter sind und sich nicht an der neuen EnEV 2009 orientieren. Zum anderen haben viele Aussteller wirkliche Prachtbauten aufgebaut, so dass man erst zweimal auf sein Zettelchen schauen muss, ob das jetzt tatsächlich der richtige Hausanbieter ist. Für mich völlig unverständlich, zumal alle Fertighausanbieter mit Häusern in den unteren Preiskategorien den meisten Umsatz machen.
Aber einen Eindruck von den einzelnen Herstellern kann man sich schon verschaffen, so dass wir am Ende des Tages zwei Anbieter von unserer Liste streichen konnten und dafür den neuen Kandidaten ProHaus aufnehmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen