Anfahrt zur Bemusterung bei ProHaus


Gegen 12:00 Uhr Montag Mittag haben wir uns auf den 400km weiten Weg nach Nordhorn gemacht. Auch aufgrund des Baustellen Dschungels im Ruhrgebiet sind wir dort erst gegen 18:00 Uhr eingetroffen. Gern haben wir das Angebot von ProHaus angenommen, eine Nacht im Hotel am Stadtring zu verbringen.





Die Zimmer sind gemütlich eingerichtet und die Wände zieren Bilder namhafter Schriftsteller. In kleinen Glasvitrinen, welche überall im Hotel verteilt sind, werden zudem verschiedene Bücher ausgestellt. Das und die liebevolle Einrichtung verleihen dem Hotel einen eigenen Flair und wir haben unseren kurzen Aufenthalt dort sehr genossen. Auch die Hotel eigene gehobene Küche hat uns voll und ganz zufrieden gestellt.
Bei einem sehr reichhaltigen Frühstück kann man sich mit leckeren Kaffee und der aktuellen Tageszeitung entspannt auf den Tag vorbereiten.

In unmittelbarer Nähe (5 min Fußmarsch) des Hotels befindet sich auch der Stadtpark. Wobei der Name Stadtpark hier wohl eher irreführend ist, zumindestens waren wir beide ziemlich überwältigt, als wir dieses kleine Juwel inmitten von Nordhorn betreten hatten. Allerdings sind wir als 'Mainzer' in solchen Dingen auch nicht sonderlich verwöhnt ... ; )

Aber auch sonst ist Nordhorn ein sehr beschauliches Städtchen und sicher einen Ausflug wert. Im Grunde ist man sich nie ganz sicher, ist das jetzt schon das Städtchen oder noch der Park oder vielleicht schon wieder ein neuer Park? Dazu passt sehr gut, dass das Hauptverkehrsmittel der Einheimischen das Fahrrad ist - es wird ohne Staub und Lärm relaxt durch die Gegend geradelt ...


Am Abend sind wir erschöpft und voller Vorfreunde eingeschlafen. Morgen legen wir die wichtigsten Grundsteine für unser zukünftiges Haus.

weiter geht's hier ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen