Kanalanschluss des Grundstücks

Gestern kam Tanja ganz aufgeregt nach Hause, hat mich ins Auto gezerrt und ist mit mir zum Grundstück gefahren. Da habe ich es dann auch gesehen - der erste Baggerbiss an unserem Grundstück ist erfolgt. Die Firma Waldmann ist gerade dabei den beantragten Kanalanschluss für Regen bzw. Schmutzwasser herzustellen.
Bei der Grundstücksbegehung mit den Versorgern wurde damals beschlossen, Kanalanschluss und Stromanschluss gleichzeitig herzustellen, da man so die Straße nur einmal öffnen muß. Bei der Beantragung des Kanalanschlusses habe ich dann nachgefragt, wie der genaue Ablauf ist und bekam die Auskunft, dass ich einfach auf dem Antrag für den Kanalanschluss vermerken soll, das gleichzeitig mit dem Kanal auch ein Stromanschluss auf dem Grundstück erstellt werden soll. Klingt einfach ... und genau das hat mich skeptisch gemacht. Also habe ich noch zwei, dreimal nachgefragt, ob das wirklich der gängige Weg sei und immer als Antwort erhalten: "Ja, einfach auf dem Antrag vermerken. Wir sprechen uns dann untereinander ab."

Heute Morgen wurde die Schwiegermama beauftragt, auf der Baustelle mal nach dem Rechten zu sehen. Das Ergebnis war, dass nur der Kanalanschluss und kein Stromanschluss auf das Grundstück gelegt wird und die Grube auch wieder geschlossen werden muß. Ein paar eilige Gespräche mit dem Bauamt Alzey und dem EWR Worms haben ergeben, dass so kurzfristig keine Lösung gefunden werden kann, was auch verständlich ist.

Also wird das Loch wieder verfüllt und die Straße geschlossen und später halt noch einmal für den Stromanschluss geöffnet. Ist ärgerlich, dauert länger und kostet mehr - aber was solls, es muss halt gemacht werden.

Kommentare:

  1. Das ist doch typisch Deutschland, oder?? Warum einfach, wenns auch schwer geht.

    LG, Jenny & Marcel

    AntwortenLöschen
  2. Nach den Erfahrungen von etlichen Bekannten und unseren Nachbarn im Baugebiet haben wir schon mit so etwas gerechnet. Im Grunde genommen wäre ich überrascht gewesen, wenn es funktioniert hätte ; )

    Das eigentliche Problem sind die Monopole (man darf sich das Unternehmen nicht selbst aussuchen), welche durch den Gesetzgeber künstlich geschaffen werden ...

    LG

    AntwortenLöschen