EWL Insta-Kit - Bestellung und Lieferung

Da ich in letzter Zeit vermehrt auch E-Mail Anfragen zu meinen Erfahrungen mit dem EWL-InstaKit bekomme, werde ich dem Thema hier im Blog ein wenig Zeit widmen. Dieser Beitrag wird sich mit dem Bestellvorgang und der Lieferung befassen.

Der Bestellvorgang ist schnell und unkompliziert. Ich habe dazu den Bausatzrechner auf der Internetseite von EWL genutzt. Hier ist man in der Konfiguration völlig frei und muß nicht den kompletten Bausatz kaufen. Ich habe zum Beispiel das komplette Schalterprogramm und Material für den Verteilerbau von einem anderen Anbieter bezogen.

Der Versand sollte eigentlich innerhalb von 14 Tagen erfolgen. Als ich nach 8 Wochen immer noch keine Lieferung bzw. Nachricht erhalten hatte, habe ich bei EWL nachgefragt. Hier wußte man zuerst nicht wer ich bin (trotz Auftragsnummer), dann wurde angezweifelt, dass bereits eine Zahlung durch mich erfolgt ist. Spät Abends kam dann der erlösende Anruf von einem Kundendienstmitarbeiter. Man hatte meinen Auftrag und die dazugehörige Überweisung gefunden.

2 Tage später lag der gelieferte Bausatz in der Garage und nahm erfreulich wenig Platz in Anspruch. Die Freude schwand jedoch schnell, als ich feststellte, dass 50% der Artikel (alle Kabel, usw.) fehlten, obwohl diese auf dem Lieferschein standen. Nach einem längeren Hin & Her konnte ich auch die EWL-Mitarbeiter von diesem Umstand überzeugen und einen Tag später wurden die fehlenden Artikel per Express-Versand verschickt.

Obwohl alle EWL-Mitarbeiter freundlich und hilfsbereit waren, beschlich mich ein ungutes Gefühl was die Kompetenz und Zuverlässigkeit meines neuen Partners in Sachen Elektroinstallation anging ...

Kommentare:

  1. Hallo, ist es denn günstiger den Elektrobausatz von EWL zu nehmen? Habt ihr das Elektromaterial von Prohaus rausrechnen lassen? oder warum habt Ihr euch für EWL entschieden?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nico,

    wir haben das Elektropaket von ProHaus rausrechnen lassen.

    Das InstaKit von EWL war für mich auf den ersten Blick der einfachste Weg die Installation selber durchführen zu können. Es gibt auch die Möglichkeit, das Material von einem regionalen Installateur zu beziehen, es selber einzubauen und dann von dem Installateur die Abnahme durchführen zu lassen - das ist ggf. sogar günstiger als das InstaKit.

    Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, und warum hast du dich gegen das InstaKit von Prohaus entschieden?

    Gruß Nico

    AntwortenLöschen
  4. Weil ich die Installation selber durchführen möchte und ProHaus diesen Service (Stellen der Anträge, Abnahme durch einen Meister) meiner Kenntnis nach nicht anbietet. Das InstaKit von EWL macht mich in dieser Hinsicht unabhänig ...

    Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Hi,

    wir bauen aktuell auch ein ProFamily 135 und bin über den Blog auf das EWL Paket aufmerksam geworden.

    Für mich hört es sich ganz gut an.

    Auf welchen komplett Summe seit ihr bei EWL im Online Shop gekommen ?

    Gruß

    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex,

      Die Summe ist wenig aussagekräftig, da ich damals nur einen Teil der Materialien bei EWL gekauft habe. Rückblickend würde ich sogar nur noch das Service Paket kaufen, da die Hardware bei EWL recht teuer ist.

      Das InstaKit hat mit 3000€ zu Buche geschlagen. Zusätzlich habe ich dann noch Material für 5000€ gekauft.

      Grüße

      Löschen
  6. Hallo Enrico,

    Du hast gut daran getan Dich für einen Systemanbieter wie z.B. EWL-InstaKit zu entscheiden.

    Grundsätzlich sind Elektroinstallationen durch Laien natürlich erlaubt, wenn sie denn nach §13 Abs-2 der NetzAnschlussVerordnung (NAV) durch einen konzessionierten Elektro-Installateurbetrieb abgenommen werden..
    (OLG Koblenz, Urteil vom 18. Mai 2000, Az. 7HO159/98)

    Was viele aber nicht wissen ist, dass die nachherige Abnahme alleine nicht ausreicht. Denn nach den „Technischen Anschlussbedingungen“ (TAB) der Netzversorger, hier Abschnitt-2, sind alle Installationsvorhaben für Neubau, Altbausanierung oder Erweiterung etc. vor Ausführungsbeginn durch einen E-Installateurbetrieb beim Netzversorger anzumelden und genehmigen zu lassen !
    Material besorgen und auf eigene Faust mit den Arbeiten beginnen ist demnach nicht erlaubt, und man riskiert vom Netzversorger nicht angeschlossen zu werden.

    Du hättest also in jedem Fall einen Fachbetrieb oder einen auf die Selbstmontage spezialisierten Systemanbieter gebraucht, wofür Du Dich ja auch richtig entschieden hattest.

    Gruß,
    Benno65

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, der Blog ist zwar schon ein paar tage alt, ich versuche mein Glück trotzdem.
    Habe mir ebenfalls ein ewl kit gekauft, bezahlt ist auch schon aber es meldet sich nun keiner mehr auf meine emails...naja mal abwarten :) Wie klappte denn die Abnahme der Anlage mit ewl? War da alles problemlos nachdem sie es verlegt hatten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      wenn niemand auf die Mails antwortet, einfach mal den EWL-Service anrufen und nachfragen. Nicht dass da am ende noch was verkehrt läuft.

      Das Organisatorische durch EWL lief problemlos. Die eigentliche Abnahme ist auch immer von dem regionalen Unternehmen abhängig, welches durch EWL mit der Abnahme beauftragt wurde. Wir haben zwischendurch mal gewechselt, weil wir mit dem ersten nicht zufrieden waren. Beim zweiten hat's dann einwandfrei geklappt.

      Löschen
    2. Hallo, danke für die Antwort. Hattet ihr mehrere Abnahmen? Bei mir ist es so das ich zuerst eine Etage mit Strom versorgen will und dann die andere. Weil ich quasi Etagenweise renoviere. Das heisst sie müssten zweimal zur Abnahme kommen.

      Löschen
    3. Nein, wir haben aber mehrere Arbeiten über EWL beauftragt. Vorgezogener Hausanschluss, Baustrom, etc.

      In deinem Fall würdest du nach der Fertigstellung des Erdgeschosses, die Abnahme beauftragen und ein Elektriker würde erscheinen und den Hausanschluss vornehmen (Hausanschlusskasten mit Hauptverteilerkasten verbinden), danach wird der Versorger informiert und setzt die Zähler. Für die zweite Etage gibt es dann theoretisch keine Abnahme mehr. Zumindest war das Verfahren bei uns so.

      Grüße Enrico

      Löschen