Gira Rauchmelder mit Stromanschluss bzw. Netzteil

In Rheinland-Pfalz gibt es bei Neubauten, aber auch bei Bestandsbauten schon länger die gesetzliche Verpflichtung einen Rauchmelder zu installieren.

Es gibt zwar schlimmere Todesarten, als durch eine schleichende Kohlenmonoxidvergiftung im Schlaf aus dem Leben zu scheiden - aber tot ist tot, da hilft der beste Wecker nicht mehr. Deshalb hatte ich auch schon in meiner ersten eigenen Wohnung zumindest im Schlafzimmer einen Rauchmelder installiert.
Der Alarmton eines Rauchmelders ist extrem laut und wenn man mitten in der Nacht durch diesen Alarm aus der Tiefschlafphase gerissen wird, dann kann man den darauf folgenden Zustand nur als Schock bezeichnen. Dieses Vergnügen hatten wir im laufe der Jahre zweimal und jedesmal war eine schwächelnde Batterie der Grund für die Alarmauslösung.
Ich habe den nächtlichen Störenfried daraufhin natürlich mit wochenlangen Batterieentzug bestraft. Was aber subjektiv noch eine gewisse Befriedigung verschafft, schränkt objektiv gesehen den Funktionszeitraum des Rauchmelders stark ein ; )

Deshalb mußte eine Lösung her und das bedeutet in diesem Fall eine permanente Stromversorgung mittels eines 230 Volt Stromanschlusses. Gira bietet für unser Schalterprogramm einen schicken Rauchwarnmelder und wie der Zufall so will auch den passenden aktiven V-Sockel.
Das Foto zeigt den Rauchmelder über der Galerie


Die Installation des Rauchwarnmelders ist einfach. Man benötigt im Grund nur einen 230 Volt Stromanschluss. Bei einem Neubau plant man in der Decke einfachen einen zusätzlichen Deckenauslass ein. Bei einem Bestandsgebäude kann man hierfür auch den nicht verwendeten Anschluss einer Deckenleuchte verwenden. Den Schalter sollte man dann natürlich abklemmen.

Der aktive V-Sockel für den Rauchwarnmelder Dual/VdS von Gira ermöglicht neben einem Stromanschluss auch ein einfaches vernetzten aller im Haus installierten Rauchmelder mittels eines 230 Volt Kabels.

Kommentare:

  1. Man kann die GIRA Dual/VdS auch einfach nur mit der 9 V Batterie betreiben und vernetzen – dafür ist der V-Sockel nicht notwendig. Es gibt die GIRA auch gleich mit einer passenden Batterie, die 10 Jahre halten soll. Und da RM (grundsätzlich, also unabhängig von GIRA oder nicht) eh spätestens nach 10 Jahren ausgetauscht werden sollen, ist das auch eine gute Alternative. Ein weiterer Vorteil – neben dem günstigeren Preis – ist, dass die RM ohne den V-Sockel weniger auftragen, da der zusätzliche Sockel weg fällt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dom,

      mir ist schon bewusst, dass die meisten Rauchmelder üblicherweise mit einer 9 Volt Batterie betrieben werden. Aber ich habe ja explizit nach einer Lösung mit Netzteil gesucht, weil ich eben keine Abhängigkeit von einer Batterie wollte.

      Erfahrungsgemäß hat die Batterie bei unseren alten Rauchmelder (zugegebenermaßen ein preiswerteres Modell) nur 3 - 4 Jahre gehalten.

      Das vernetzten der Rauchmelder ist eigentlich nur ein nettes Gimmick und sollte in einem EFH eigentlich nicht erforderlich sein, es sei denn die einzelnen Etagen sind noch einmal separat mit Türen getrennt.

      Grüße

      Löschen
    2. Kleine Anmerkung am Rande:

      Den Gira Dual Rauchmelder kann man auch ohne 230V "Sockel" betreiben. Denn der Sockel ist nichts weiter als ein 230V AV -> 12V DC Netzteil.

      Uns gefällt der RM besser wenn er möglichst Plan unter der Decke sitzt. Der Sockel trägt da schon recht stark auf.
      Die Lösung: Sockel weg lassen und alle RM über ein zentrales 12V Netzteil aus der Verteilung aus anfahren. Die Vernetzungsfähigkeit geht dabei nicht verloren und man greift auch nicht in den RM ein so dass dessen Zulassung erlischt. UND man spart sich die Verlustleistung der einzelnen Netzteile der vielen Rauchmelder. Denn es gibt ja nur noch ein Netzteil.

      Löschen
    3. wie sollen die 12v genau angeschlossen werden, hab schon alles verbaut, bin mir gerade nur nicht sicher auf welche klemmen ich drauffahren soll :/ ???
      Schätzungsweise nicht auf dem Impulskontakt sondern auf die anderen 2 oder ? aber wo plus und wo minus ?
      Lg

      Löschen
    4. Der Melder hat am grünen, 3poligen Anschluss folgende Belegung:

      * Signal
      * N
      * "Unbeschriftet"

      Signal ist die Vernetzungsader.
      N ist Masse (also "Minus")
      "Un beschriftet" ist die undokumentierte +12V Spannungsversorgung (also "Plus").

      Alle Angaben ohne Gewähr und auf eigene Gefahr!

      Löschen
    5. okay, so hab ichs mir gedacht, danke :)
      ich probiers mal bei einem einzelnen aus vorsichtshalber ;)

      Lg

      Löschen
  2. Meiner Meinung nach braucht auch ein 230V-BM eine Batterie. Denn was passiert, wenn ein Brand bei Stromausfall stattfindet (mag unwahrscheinlich sein, aber nicht unmöglich)? Und diese Batterie wird auch irgendwann leer sein...

    VG
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Micha,

      der Rauchmelder hat tatsächliche eine Batterie (Duracell 9V Block). Da diese aber nur als Puffer bei Stromausfall dient, könnte sie tatsächlich eine Lebensdauer >= 10 Jahre erreichen. Rein theoretisch hat eine Alkali-Mangan-Zelle nach 9 Jahren Lagerung noch ein Restkapazität > 60%.

      Grüße

      Löschen
  3. Hallo,
    ich bin soeben auf diesen Beitrag gestoßen, auch wir besitzen genau die gleichen Rauchwarnmelder, aber bei uns scheint die Vernetzung nicht zu funktionieren:

    Der Rauchmelder hat im Sockel einen Klemmbock mit
    - 1 und 2: L
    - 3 und 4: N
    - 5 und 6: für Vernetzung

    1 bis 4 ist klar. Für die Vernetzung wurde nun jeweils bei Melder1 ein Draht in Nr6 geklemmt, das andere Ende bei Melder2 in Nr5. Dann von Melder2 Nr6 weiter zu Melder3 Nr 5. usw.

    Die Vernetzung funktioniert nicht :-(
    Und wenn man die Sicherung rausnimmt, lösen alle Melder sofort einen Brandalarm aus, obwohl die 9V Blockbatterien fast voll sind. Was haben wir hier denn faslch angeklemmt? :-(

    MfG Tim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tim,

      so wie ihr die Melder vernetzt habt, sollte es laut Anleitung auch funktionieren.

      Allerdings lösen die Melder bei uns keinen Alarm aus, wenn ich die Sicherung des jeweiligen Kreises rausnehme. Da scheint grundsätzlich etwas falsch zu laufen ...

      Ich weiß, das hilft dir jetzt nicht wirklich weiter, aber du solltest die Installation der Melder noch einmal komplett überprüfen.

      Grüße Enrico

      Löschen