Planung der Wartungsarbeiten Wärmepumpe LWZ 303 / 403

Der zweite Winter seit der Erstinbetriebnahme unserer Wärmepumpe LWZ 303 stand vor der Tür. Grund genug mal wieder die Funktion der Heizung zu checken. Ein Blick auf das Display im Wohnzimmer sagte: 39°C Vorlauftemperatur bei 5°C Außentemperatur ... - ach du Schreck, normal müssten wir bei so einer hohen Vorlauftemperatur gegrillt werden. Mein schlaues Fazit: "Da stimmt was nicht!"

Viele Stunden Fehlersuche und die Recherche im Haustechnikforum brachten mich schließlich zu dem Schluss, dass der Schmutzfilter im Rücklauf des Heizkreises verschmutzt ist. Endlich ein guter Grund, um die schon länger aufgeschobene Wartung der LWZ durchzuführen.

Folgende Punkte habe ich für die auszuführenden Wartungs- und Überprüfungsarbeiten geplant:
  • Sichtprüfung aller Komponenten
  • Regelung überprüfen
  • Systemdruck Heizungsanlage prüfen
  • Alle wasserführenden Verbindungen und Bauteile auf Dichtigkeit prüfen
  • Umwälzpumpe/n (Wilo Stratos PARA 25 1-7) auf Funktion prüfen
  • Kondensatwanne gereinigt und auf Dichtigkeit prüfen
  • Kondensatableitung prüfen und reinigen
  • Heizkreis-Filter überprüfen / reinigen
  • Verdampfer überprüfen / reinigen
  • Kreuz-Gegenstrom-Wärmeaustauscher reinigen
  • Sichtprüfung Außenluft -/ Fortluft- Anschluss
  • Ventilatorenüberprüfen / reinigen
  • Filter überprüfen / reinigen / wechseln
  • Kältekreis auf Dichtigkeit prüfen
Folgende Punkte konnte ich aufgrund der fehlenden fachlichen bzw. technischen Voraussetzungen nicht berücksichtigen, werde diese aber in die nächste Wartung mit aufnehmen:
  • Ausdehnungsgefäß Heizkreislauf überprüfen
  • Ausdehnungsgefäß Heizung überprüfen
  • Funktion der Abtauvorrichtung überprüfen
  • Ventile überprüfen / reinigen

Kommentare:

  1. Genialer Artikel. Habe daraufhin versucht, im Netz etwas Vergleichbares für unsere ELCO Aerotop T7 zu finden. Leider ohne Erfolg. Auch im Haustechnikerforum konnte ich keine Hilfe für eine selbst durchzuführende Wartung finden...
    Enrico, vielleicht hast Du ja noch eine Idee, wo ich fündig werden könnte. Bin für jeden Tipp dankbar. Schöne Grüße,
    Marcel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüß Dich,

      willkommen im Club ; )

      Ich habe leider auch keine Anleitung für unsere LWZ gefunden. Allerdings gibt es von Stiebel Eltron eine Vordruck für den Wartungsvertrag. Dort werden alle durchzuführenden Wartungsarbeiten stichpunktartig aufgelistet. Ich habe die einfach übernommen und geschaut, was ich davon schon kann bzw. was ich noch in Erfahrung bringen muss. Das fehlende Wissen hab ich dann durch einen Blick in die Bedienungsanleitung bzw. Recherchen im Netz (z.Bsp. Haustechnikforum) ergänzt.

      Ich denke, dass ist nicht das, was du von mir hören wolltest ; ) Mehr kann ich dir dazu aber leider auch nicht sagen ...

      Grüße

      Löschen
  2. Hallo Enrico,

    das Reinigen der Verdampfer-Lamellen findest du auf der Seite 22

    http://www.stiebel-eltron.de/imperia/md/content/STIEBELELTRON/de/Fachpartner/Fachinformationen/Downloads/Gebrauchs-und-Montageanweisungen/04_lueftung/15_zentralsysteme/166459-34729-8331_lwz_303-403__de_.pdf

    Viele Grüße
    Korhan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Korhan,

      danke für den Link. Hatte ich glatt überlesen.

      Ich möchte am WE sowieso den Schmutzfilter noch einmal überprüfen. Dann werde ich das gleich mit erledigen.

      Grüße

      Löschen
    2. Vielen Dank noch mal. Ich habe den Bereich bei der Beschreibung der Wartungsarbeiten ergänzt.

      Grüße

      Löschen
  3. Danke für den tollen Blog.
    Ich habe auch ein LWZ 403 meine Vorlauftemperatur liegt bei 32°C (Rücklauf 30°C) bei -4,5°C Außentemperatur und einer Raumtemperatur von 22°C.
    Ist das noch im Rahmen oder ist hier auch mit einem verschmutzten Schmutzfilter im Rücklauf zu rechnen.
    Als ich meine Anlage vor ein paar Monaten gereinigt habe (nach ca. 1,5Jahren Betrieb), war die Kondensator Wanne sehr sauber.
    Dank und Gruß
    Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thomas,

      ich denke das 32°C noch im Rahmen sind. Als der Rücklauffilter zu war, hatten wir Vorlauftemperaturen über 36°C. Allerdings solltest du den Filter trotzdem mindestens einmal kontrollieren. Wenn er sauber ist, kannst du ihn ggf. sogar entfernen, um den Fließwiderstand zu verringern.

      Der Rücklauffilter hat nichts mit der Kondensatwanne zu tun. Selbst wenn diese blitzblank ist, kann der Filter verschmutzt sein. Einen verschmutzten Rücklauffilter erkennst du auch an einem verringerten Durchfluss in den Heizkreisverteilern.

      Grüße Enrico

      Löschen
  4. Hallo Enrico!
    als du den Rücklauffilter mit der Kondensatwanne gereinigt hast, hast du die WP komplett ausgeschaltet oder hast vielleicht die in den Bereitschaftsmodus versetzt?
    Danke dir schon mal im Vorraus!
    Gruss Dimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dimi,

      ich schalte die LWZ bei Wartungsarbeiten immer komplett aus (vom Stromnetz trennen).

      Grüße Enrico

      Löschen
  5. Hallo Enrico,

    an dieser Stelle erst mal vorab. Hut ab von eurem Projekt und dem genialen Blog! Ich glaube mein Heizungsbauer könnte einiges von dir lernen ;-)) Wir probieren und stellen schon seit 2 Jahren an unseren Parametern rum und schwitzen uns im EG zu Tode und im Bad müssen wir mit Strom zu heizen ;-(( bei einem Stromverbrauch pro Jahr auf dem Wärmepumpenzähler von ca. 5400 kWh. Daher wäre ich sehr sehr an deinen Einstellungen im Bereich. Raumtemperaturen, Lüftung, Warmwasser, Heizen interessiert (gerne auch per Mail). Ich weiß man kann es nicht 1:1 übertragen, doch ich hoffe durch die Übernahme Eurer Parameter etwas Energie sparen zu können. Unsere Häuser ähnlichen schon sehr im Bereich Technik und Größe ;-)) Liebe Grüße aus Bingen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tom,

      hab dir eine Mail geschickt : )

      Grüße Enrico

      Löschen
  6. Hallo Enrico, vielen Dank für Deine tollen Informationen. Der Link zum Dokument ( Reinigung Lamellen ) funktioniert leider nicht mehr. Reinigung der Lüftungsanlage habe ich gestern durchgeführt. Hat gut geklappt und die Lüftergeräusche sind deutlich leiser geworden. Die restlichen Wartungsarbeiten werde ich nach der Heizungsperiode durchführen.
    In diversen Foren wird geraten, im Luftansaugkanal am Gitter einen Vorfilter einzubauen. Ist das sinnvoll?
    Besten Dank, Ted

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ted,

      danke für den Hinweis. Das ist leider der Nachteil von verlinkten Inhalten. Je mehr Zeit vergeht, um so höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie nicht mehr funktionieren. Aber ich habe den Bereich 'Reinigung Lamellen' bei der Beschreibung der Wartungsarbeiten ergänzt.

      Einen Vorfilter im Luftansaugkanal halte ich nicht für sinnvoll. Im Prinzip sorgt dieser nur dafür, dass die Vorkammer in der Wärmepumpe nicht verdreckt. Diese Verschmutzung ist erfahrungsgemäß sehr gering, zumindest bei uns. Der Zuluftfilter vor dem Wärmetauscher reicht vollkommen aus.
      Ein zusätzlicher Vorfilter erhöht nur den Wartungsaufwand und reduziert den Volumenstrom unnötig - zumal wir für die Wärmepumpe und die Zuluft der Lüftung zwei getrennte Kanäle verwenden.

      Anders sieht das natürlich aus, wenn du die Wärmepumpe öffnest und der Bereich der Kondensatwanne bzw. die Lamellen sind stärker verschmutzt. Dann macht ein Vorfilter und der damit verbundene Mehraufwand durchaus sinn.

      Viele Grüße
      Enrico

      Löschen